Donnerstag, 08. Mai 2014 | 19.30 Uhr
Kontakthof  | Genügsamkeitsstrasse 11 | Eintritt frei
 

Töten per Mausklick
Drohnenkrieg und Völkerrecht

Vortrag von Maria Scharlau (Amnesty International, Berlin)
 

Die Londoner Zentrale von Amnesty International deckte vor kurzem völkerrechtswidrige Drohnen-Tötungsaktionen der USA in Pakistan auf. Ihr weltweit wahrgenommener Protest wurde u.a. mit einem Kurzvideo über die Drohneneinsätze bekannt. Maria Scharlau wird dieses Video einleitend zeigen und über die Hintergrund-Recherchen von Amnesty International berichten. Im Zentrum ihres Vortrags steht die Frage, ob solche Kriegsführung mit dem Völkerrecht vereinbar ist.

Maria Scharlau ist Referentin für Internationales Recht im Sekretariat der deutschen Sektion von Amnesty International. Für Amnesty International erstellte sie ein Gutachten zu gezielten Tötungen und der Auslegung von Humanitärem Völkerrecht in Bezug auf die verfassungsrechtlichen Verpflichtungen der Bundeswehr. Sie arbeitet verstärkt zu den Themen Völkerstrafrecht, dem Schutz von Zivilisten in bewaffneten Konflikten sowie Polizei und Menschenrechte.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Amnesty International – Bezirk Bergisches Land.